Die Auswahl des Kleinbusses


Kleinbusse

Die Hauptmerkmale von Kleinbussen

Vom zukünftigen Einsatz hängt die Modellwahl des Kleinbusses ab. Die Hauptmerkmale von Kleinbussen im Betrieb sind:

  • Art, Motorleistung;
  • Kraftstoffverbrauch;
  • Nutzlast, Volumen (für Gütermodelle);
  • Nachausrüstung;
  • Sitzkomfort.

Für Benutzung innerhalb der Familie oder der privaten Fernfahrt sind Kleinbusse mit niedrigem Raumgehalt (7-9 Sitzplätze) wirtschaftlich. Unter den Sammeltaxen sind die Wagen mit größtem Raumgehalt verbreitest (17-18 Sitzplätze).

Die Kleinbusse sind mit Dieselmotoren vorwiegend ausgestattet. Von ihrer Leistung (109-205 PS) hängt der Kraftstoffverbrauch (7-12 L im gemischten Kreislauf) ab. Die besten Modelle sind mit verschiedenen Komfortanlagen (elektrische Fensterheber, Lederausstattung, automatische Steuerung der Klimaanlage, Schwenksitze, Vorhänge, Gepäckablagen, Einstecktische) ausgerüstet.

Die führenden Hersteller von Kleinbussen, die populären Modelle

Da BMW auf dem Markt der Kleinbusse fehlt, stehen Mercedes (mit Sprinter und Vito) und Volkswagen (mit Transporter, Crafter, Multivan, Caravelle) im Wettbewerb.

Die Kleinbusse von Mercedes sind durch Fugenqulität, Funktionssicherheit, Hochleistungsmotoren, mehrere Komfortanlagen gekennzeichnet. Diese Merkmale bedingen die hohen Preisen. Deswegen bevorzugen viele Kunden gebrauchte Kleinbusse. Die VW-Vorteile sind eine große Angebotspalette (nach Volumen, Leistung), sichere Fahrgestelle, Akzeptanz von Dieselmotoren, günstige Preise.

Im niedrigen Preissegment sind Ford Transit (besonders Halblastwagen), Ford Tourneo, IVECO DAILY, Opel Vivaro, Nissan Primastar, Fiat DUCATO verbreitet.

Die Auswahl des gebrauchten Kleinbusses

Die besten gebrauchten Kleinbusse zum Verkauf bieten zweckorientierte Firmen, die direkt mit großen europäischen Zentren zusammenarbeiten, an. Zu ihren Vorteilen gehören ein klares Datenblatt, funktionsfähige Modelle, eine gute Verkaufsvorbereitung.

Sogar eine einfache Sichtprüfung des Kleinbusses kann seine Nachteile zeigen. Die Prüfung der Karosserie in verschiedenen Winkeln zeigt den Ersatz von ihren Teilen (Kotflügel, Türen), die sich durch verschiedene Färbung unterscheiden. Die aufmerksame Sichtprüfung der Türspalten und Fugen zwischen Bauelementen ermöglicht auch Verkehrsunfälle zeigen, wenn sie sich auf den Seiten der Karosserie ändern. Der Zustand des Innenraumes (Bezugsabnutzung, Gestühlbefestigung) beeinflusst den Preis des Fahrzeuges.

Der Hauptnachteil des gebrauchten Kleinbusses ist verschiedene Formänderungen nach dem Unfall. Um diese Formänderung festzustellen, muss man Prüfstandtest in einer Servicestation machen.

Die europäischen Händler beschäftigen sich mit der Einpassung der Tachometeranzeigen nicht. Aber die echte KM Leistung wird durch die zerriebenen Pedale (Gas- und Bremspedal), den Motorzustand festgestellt. Der Motorzustand, die Bremseanlage und die Lenkung fordern eine gründliche Diagnose.

Vor- und Nachteile beim Einsatz der Kleinbusse

Die Vorteile der Kleinbusse sind Funktionssicherheit, einen geringen Kraftstoffverbrauch von Dieselmotoren, Komfort für Passagieren. Der Fahrraum ist in der Regel bedienungsfreundlich und dem Fernverkehr zugeordnet.

Es gibt aber widersprechende Meinungen über das Automatikgetriebe. Die erfahrenen Fahrer meinen, dass das Automatikgetriebe das Durchzugvermögen reduziert und den Kraftstoffverbrauch erhöht. Die Erhöhung der Lebensdauer des Motors gleicht mit wesentlichen Reparaturkosten von Automatikgetriebe ab. Oft ist es erforderlich, das Automatikgetriebe völlig zu ersetzen.

Als Schwäche von vielen Modellen beim häufigen Einsatz gelten die Bauteile der Türen (Angeln, Schlösser, Türhebel, Schiebetürführung). Die ersten fallen Silentblöcke und Puffergestelle bei der regelmässigen und völligen Aufladungen aus.

Kommentare