Scania


Die Geschichte von Scania AB begann 1891. Das Unternehmen mit dem Sitz in der schwedischen Stadt Södertelge hat die Werke auf verschiedenen Kontinenten: in Schweden, Frankreich, Holland, Argentinien, Brasilien, Polen und Russland. Über hundert Jahre beschäftigt sich das Unternehmen mit der Herstellung von Lkw und Bussen, Industrie- und Schiffsmotoren. Außerdem baut das Unternehmen Fahrgestelle für die anderen Unternehmen. Die Besitzer des Unternehmens sind der Volkswagen AG Konzern (etwa 70 % Beteiligung), MAN (17%) und die Minderheitsaktionäre.

Geschichte

Das Unternehmen baut Lkw seit 1902. Der erste Lkw wurde auf der Basis des Benzinmotors gebaut. 1908 erhielt das 4-Tonnen-Fahrzeug von 20 PS eine Auszeichnung, aber wegen des Mangels an wesentliche Nachfrage wurde der Reihenbau nicht gestartet. 1911 wurde Scania Vabis durch die Fusion von «Maskinfabriksaktiebolaget Scania» und «Vagnfabriksaktiebolaget» in Södertelge gegründet. 1915 baute das neue Unternehmen 76 Pkw, 74 Lkw und 1 Buss, was für heute eine kleine Menge ist. Dabei wurden etwa 30% von diesen nach Russland geliefert. Seit 1921 schließt das Unternehmen die Marktlücke des Lieferanten von Lkw und Busse für die staatliche Post.

1925 präsentierte Scania-Vabis die neue Generation von Lkw mit dem geschlossenen Fahrerhaus und dem 4-Zylinder-Motor mit oben liegenden Ventilen. Die hohe Fachkompetenz der Konstrukteure erlaubte dem Unternehmen, auf den Markt mit spezialisierten Motoren für Boote zu kommen. 1926 und 1927 entwickelte das Unternehmen enzsprechend Vier- und Sechszylinder-Motoren von 60 und 100 PS.

Dank den ökonomischen Erfolgen von Scania-Vabis wurde es 1932 möglich, der erste Frontlenker-Omnibuss (der Motor befindet sich im Fahrerhaus), wie bei den amerikanischen, zu bauen. Die Zusammenarbeit mit den Kommunaldiensten beeinflusste den ständigen Absatz und die Wirtschaftsentwicklung in 1930-40 Jahren. Außerdem lieferte Scania-Vabis Spezial- und Militärfahrzeuge und Panzern für die schwedische Armee. Auf solche Weise baut das Unternehmen 1944 das erste zivile Serienfahrzeug. Es wurde mit dem 1936 selbst erarbeiteten Dieselmotor mit Vier-, Sechs, Acht-Zylindern ausgestattet. Dieser wurde nach modularem Schema gemacht und so konnte man die standardisierten Teile montieren. 1954 wurde der The Regent-Lkw das beliebteste Modell unter den Spediteuren. 1969 wurde der neue Motor DS 14 vorgestellt. Dank der vieljährigen Entwicklungen verfügt der Motor über die Leistung 350 PS und den Hubinhalt von 14 Litern. In den 1960er Jahren wurden die neuen Werke in Brasilien und Holland geöffnet. Es wurden auch einige Werke in Schweden gekauft, um die Bestandteile zu produzieren.

Dank dieser Expansion wurde der neue Lkw LB141 mit dem Acht-Zylinder V-Motor mit der Leistung 375 PS entwickeln und hergestellt. Modernisierte und effiziente Modelle wurden nach der Prüfung der Fahrzeuge mit den neuen Motoren in den Markt eingeführt.

In den 1980er Jahren wurde die Herstellung der Fahrzeuge nach dem Baukastenprinzip organisiert. Die Produktionskosten wurden dabei reduziert und Modelle konnte man kundenindividuell bauen.

Das moderne Erscheinungsbild des Fahrzeuges stellte sich auch damals. Lkw mit der Gesamtmasse von 16 bis 36 Tonnen werden gebaut. In den Markt wurde die beliebte dritte Serie eingeführt.

Scania beschäftigte sich auch mit der Herstellung von Baumaschinen. Das Unternehmen herstellte selbstständig die Bestandteile: Motoren, Fahrerhäuser, Hinterachsen und Antriebe.

Zum Anfang des 21 Jahrhunderts positionierte sich Scania als der Hersteller von leistungsstarken Motoren und beliebten Fahrzeugen, vor allem T Modellen und nachfolgendem R Modell. Die Herstellung von Motoren wurde das Merkmal der Qualität des Unternehmens. Zusammen mit Cummins Scania entwickelt das Unternehmen die XPI-Technologie, die Kraftstoffeinspritzung unter dem Hochdruck. Mit Hilfe dieser Technologie wurde der V8 Motor mit der Leistung 620 PS entwickelt und zu 2010 der leistungsstarke Motor von 730 PS für Lkw gebaut. Das Modell Scania R 730 wurde der leistungsstarke Lkw für lange Strecken in der Welt.

Modellreihe

Heutzutage bietet das Unternehmen drei Modelle P, G und R zur Verfügung an.


Scania R

Scania R
Scania R

Die R Serie ist für den schweren Fernverkehr bestimmt. Die Lkw werden mit Euro 6 Motoren V8 ausgestattet. Der Motor kann mit dem Hubinhalt von 9, 13 oder 17 Litern und der Leistung von 250 bis 580 PS sein. Die Fahrzeuge werden speziell mit dem Ad Blue System ausgestattet. Dieses System neutralisiert die Abgase. Die Lkw verfügen über die verbesserten Systeme der aktiven und passiven Sicherheit, so wie Scania Driver Support, Scania Active Prediction, Brake assist, Lane Departure Warning, Adaptive Cruise Control. Solche Ausstattung ist für die R Serie bestimmt und auch optional für G Serie möglich.


Scania G

Scania G
Scania G

Die G Serie ist für den Fern- und Nahverkehr sowie für den Baustelleneinsatz bestimmt ist. Diese Serie verfügt über verschiedene Modifikationen von Fahrerhäusern: drei mit Schlafplätzen, day cab und short cab. Die Lkw werden mit den Motoren bis 490 PS ausgestattet.


Scania P

Scania P
Scania P

Die typischen Anwendungen für die P Serie sind lokalen Vertrieb, Kurzstreckenverkehr und Baustelleneinsatz. Wendefähigkeit und Rentabilität der Motoren bis 450 PS kennzeichnen dieses Modell. Die Fahrerhäuser sind in 5 Aufführungen möglich: mit Schlafplätzen, day cab, short cab.

Das Merkmal des Fahrzeuges ist das Scania Opticruise System. Dieses System optimiert die Arbeit von Getriebe, Motoren und Federung, um die Führung des Lkw in schlechten Bedingungen zu erleichtern.


Busse Scania

Scania Citywide
Scania Citywide
Scania OmniCity
Scania OmniCity
Scania OmniLink
Scania OmniLink

Scania baut zwei Arten von Bussen: Stadt- und Reisebusse. Wendefähigkeit, Wirtschaftlichkeit und ökologische Innovationen kennzeichnen die Stadtbusse. Auf diesen wird das versteifte Fahrgestell ausgestattet. Zu den Stadtbussen gehören die folgenden Reihen: Citywide, OmniCity, OmniLink.

Scania OmniExpress
Scania OmniExpress
Scania Higer A98
Scania Higer A98
Scania Touring
Scania Touring
Scania Irizar Century
Scania Irizar Century

Die Reisebusse Scania OmniExpress, Higer, Touring, Irizar entsprechen allen Anforderungen von Komfort und Ökologie. Alle Busse von Scania haben ein gemeinsames Merkmal im Erscheinungsbild. Betrachten Sie vorne, scheint der Bus Ihnen zu lächeln. Das ist die „Pointe“ von Scania Bussen.

Natürlich der ökologische Bestandteil der Technologien vom schwedischen Hersteller ist immer beachtet. Seit den 1980er Jahren beschäftigt sich Scania mit der Entwicklung von Biotreibstoffmotoren: Biodiesel (aus dem Raps), Erdgas und Biogas.

Kommentare

Fahrzeugkategorien, die mit dem Schlagwort "Scania" bezeichnet sind